Werbung

Samstag, 5. Dezember 2009

Vom Nerd zum Hausmann

Alles zwei Wochen, zieh ich meine Nerdmaske aus, steig in den Zug und fahr zu meiner Freundin in den Osten. Wo sie und ihr Sohn auf mich warten.

Ab und an übernehme ich sogar die Rolle des Hausmanns, eher schlecht als recht, aber bemüht. Wenn sie in der Schule ist und ich auf den Kleinen aufpassen muss, sind meine Vaterqualitäten gefragt. Gut, dass man den Kleinen mit so simplen Sachen wie so nen Ding, das Musik macht, wenn man darauf rumdrückt, beschäftigen kann :D

Nur mit Computer bzw. Netbook rausholen ist da nichts, weil er ständig rumdrücken will und total vernarrt nach Elektrogeräten ist. Der wird auch mal nen Nerd - und das obwohl ich ihn zu nem Fußballprofi formen möchte :D

Man kann sagen, dass der Hausmannsjob schon ziemlich anstrengend ist, Kochen will gelernt sein und solche Begriffe wie "unterrühren" in nem Kochbuch sind da nicht besonders hilfreich, sollen sie doch schreiben "langsam verrüren" oder so :p

Ein Tipp am Rande noch an alle, die irgendwann mal Vater werden: Schlaft davor genug, später wird das ein Fremdwort sein. Aber das liest man ja überall, glauben tut mans aber erst, wenn mans miterlebt ^^

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen