Werbung

Donnerstag, 24. November 2011

Referat: Konkurrenzanalyse incl. Ausarbeitung und Präsentation

Du kennst das, du musst ein Impuls-Referat halten und kennst kein Thema? Ich habe Abhilfe. Im Rahmen unseres Planspiels in Unternehmenssimulation habe ich ein Kurzreferat (5 Minuten Referat) zum Thema "Wettbewerbsanalyse" halten müssen.
Ich habe meinen Part rausgearbeitet und ihn zu einem eigenständigen Referat (Thema Konkurrenzanalyse) mit Präsentation gestaltet. Sollte locker für eine 2 reichen. Wenn ihr so gut präsentieren könnt wie ich, wirds bei euch auch ne 1 ;)

So ist die ganze Mühe wenigstens auch was wert ;)

Hier kostenlos die Powerpointpräsentation zum Thema Konkurrenzanalyse Downloaden!

Ausarbeitung (damit ihr wisst, über was ihr quatscht):

1. Merkmale der Wettbewerbsanalyse festlegen


1.1 Konkurrenzanalyse

Bevor man seine Wettbewerber analysieren kann, muss zuerst festgelegt werden, welche Unternehmen man als Wettbewerber einstuft. Des Weiteren muss festgestellt werden, in welchem Verhältnis der Konkurrent zu uns steht.

1.1.2 Allgemeine Unternehmensinformationen

Der Anfang aller Recherchen ist die Zusammenstellung der allgemeinen Unternehmensinformationen.
Dazu gehört beispielsweise die Anschrift des Mutterunternehmens, die Unternehmensgröße, der Umsatz, Anzahl der Mitarbeiter, Standorte und die Beteiligungen des Unternehmens.
Anhand dieser Daten bekommt man einen ersten Überblick über das Unternehmen.

1.1.3 Strategische Ausrichtung

Bei der strategischen Ausrichtung wird es schon spezifischer. Durch die Analyse dieser Kriterien, können Sie besser einschätzen, ob das Konkurrenzunternehmen, Ihnen bei Ihren Zielen in die Quere kommen kann.

Dazu sollten Sie folgende Informationen einholen:

 Welche Marktanteile besitzt das Unternehmen?
 Welche Strategischen Ziele verfolgt das Unternehmen?
 Wie ist der Vorstand aufgestellt. Gibt/Gab es Personalwechsel?
 Sind neue Standorte geplant?
 Werden oder wurden neue Maschinen angeschafft?
 Ist Outsourcing geplant?
 Wie sieht die Mitarbeiterentwicklung aus? (Einstellung / Ausstellungen / Betriebsbedingte Kündigungen)

1.1.4 Produktstrategie als Teil der Konkurrenzanalyse

Ein weiterer wichtiger Faktor, um seine Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein, ist seine vorhandenen und kommenden Produkte zu analysieren und mit seinen zu vergleichen.
Dazu sollte man zuerst die gesamte Produktpalette des Konkurrenten analysieren um zu sehen, wo es Schnittmengen gibt.
Durch eine Analyse der kommenden Produkte des konkurrierenden Unternehmens, bleiben Überraschungen in der Zukunft aus.

Des Weiteren sollten Sie noch erfassen, welche Lieferanten in der Produktkette eine Rolle spielen, welche Marketingstrategien hinter den einzelnen Produkten stehen.
Ein nicht zu verachtender Aspekt sind noch die Lieferbedingungen. Wenn zum Beispiel der Bedarf des Produkts nicht gedeckt wird, kann das zu Unmut bei den Kunden führen.

1.1.5 Marketing

Durch das betrachten des Marketings können Sie herausfinden, wieso Ihr Konkurrent beispielsweise bei einer Zielgruppe besonders beliebt ist. Hierbei kann analysiert werden, welche Marketingmaßnahmen getroffen werden. Dazu zählen zum Beispiel Fernseh-, Plakat-, Zeitungs-, Radio- oder Kinowerbung.

Beeinflusst werden die Werbemaßnahmen durch das verfügbare Werbebudget und durch die Größe der Marketingabteilung, bzw. die tätigen Werbeagenturen.

1.1.6 Vertrieb

Die Vertriebswege entscheiden, wie das Produkt zum Kunden kommt. Deshalb ist die Analyse dieses Punkts enorm wichtig um herauszufinden, ob die eigenen gewählten Vertriebswege richtig gewählt wurden, oder ob irgendwo Verbesserungspotential herrscht.

Interessant zum Einschätzen der Konkurrenz ist das Budget, der für den Vertrieb bereitgestellt wird. Dadurch resultiert meistens auch die Größe des Vertriebsteams. Entscheidend für den Vertrieb sind auch die eingesetzten Vertriebskanäle und die eingeleiteten Vertriebsmaßnahmen.

1.1.7 Service

In letzter Instanz entscheiden sich viele Kunden, vor allem bei komplexeren und technischen Produkten, für das mit dem besten Service. Im Zeitalter des Internets kann ein schlechter Service das vorher durch marketingmaßnahmen teuer erkaufte Image in kürzester Zeit zunichte gemacht werden. Deshalb sollte man genau analysieren, wo man im Gegensatz zur Konkurrenz dazu steht.

Dazu empfiehlt es sich auf folgende Kriterien zu achten:

 Ist eine Servicehotline verfügbar? Wenn ja, wie viel kostet sie und wie ist sie erreichbar?
 Wie ist die allgemeine Stimmung der Kunden im Internet
 Wie gut ist die E-Mail Erreichbarkeit?
 In welchen Sprachen kann man Support erhalten
 Ist das Handbuch der Produkte einfach erklärt und hilft es einem bei den meisten Problemen?
 Gibt es Servicecenter. Wenn ja, wie viele, in welchem Abstand usw…

2. Analyse der Wettbewerbsanalyse

In den meisten Fällen sind Sie kostenlos an die Daten gekommen. Geeignet sind hierfür das Internet, dank Firmenwebseiten, Presseportale oder Seiten des statistischen Bundesamtes.

Auch das Nachschlagen im Handelsregister oder die Recherche bei Handelskammern ist zu empfehlen. Wollen Sie es ganz genau haben, können Sie auch kostenpflichtige Marktforschung betreiben. Dazu eignen sich Befragungen oder Feldanalysen.

Die gesammelten Informationen können Sie nun für eine genaue Analyse Ihrer Wettbewerber einsetzen. So sehen Sie genau, auf welche Konkurrenz Sie genauer aufpassen müssen. Gegebenenfalls müssen Sie sogar Ihre strategische Ausrichtung des Unternehmens ändern.

In der Fachliteratur wird empfohlen, die Konkurrenten grafisch in einer Vierfeldmatrix darzustellen.


Abbildung 1 Vierfeldmatrix zur Abgrenzung der Relevanten Mittbewerber
Quelle: Nicole Hamelau, Strategische Wettbewerbsanalyse, DUV-Verlag, 1.Auflage Mai 2004, S. 123

Auf der vertikalen Achse wird die Marktähnlichkeit skaliert. Dabei muss eingeschätzt werden, wie ähnlich die Abnehmermärkte zu unserem Unternehmen sind.

Die horizontale Achse beschreibt, wie ähnlich ein Unternehmen im Vergleich zu unserem ist.

Dazu können Messgrößen wie Unternehmensgröße, Aufwendungen in Forschung und Entwicklung, Unternehmensstruktur oder Marketingmaßnahmen, herangezogen werden.
Die Unternehmen werden dann in Form von Kreisen in die Matrix eingetragen, abhängig von ihrem Umsatz.

3. Fazit:

Als Fazit bleibt festzuhalten, dass eine Wettbewerbsanalyse wichtig für Ihr Unternehmen ist. Sie liefert Ihnen wichtige Informationen darüber, wo Sie stehen und ob Ihr Weg auch in den kommenden Perioden von Erfolg gekrönt ist, oder ob Ihnen jemand mit einem ähnlichen Konzept den Rang ablaufen könnte.

McAvoy hat 1987 einmal gesagt „das Konzept ist ein Wegweiser, es funktioniert nicht wie ein Kochbuch“.

Durch ständige Wettbewerbsanalysen, überprüfen Sie, ob der Wegweiser Ihnen noch den richtigen Weg weist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen