Werbung

Dienstag, 28. Februar 2012

Meine Bornout-Woche: Dienstag

Dieser Eintrag ist anlässlich der Bornout-Woche entstanden

7:10 Wecker klingelt
Ich bin topfit und freue mich, dass ich mich an den Traum den ich gerade geträumt habe erinnern konnte. Will ihn natürlich zu ende träumen und drück den Snooze-Timer.

7:15 Wecker klingelt erneut
Wer soll denn verdammt noch mal so einen komplexen Traum in fünf Minuten zu ende träumen?! Schalte Wecker aus

8:30
Roooooooooooooooooooobert hallt es vor meiner Tür. Alex (anderer Mitbewohner) weißt mich höflich darauf hin, dass ich aufstehen soll, da ich ja noch großes vor habe... Ah, er hat wohl auch meinen Blog gelesen. Löblich. Stelle Wecker auf 8:45.

8:40 Schuldgefühle
Und da sind sie wieder die Schuldgefühle. Stehe auf und geh mich waschen und mein Leben verfluchen.

9:00 Fahre zur Arbeit und hab kein Bock

9:15 Bin in der Arbeit und freue mich auf den Start der Emailkonversation mit dem aufmunternden Ebold

10:04 Email kommt
Ebold antwortet heute zum ersten Mal. Es wird eine heitere Diskussion über Freunde, Ernährung und Motivation :)

11:00 Essen
Heute gabs für mich Schweinenackensteak mit Naturreis. Als Nachspeise ein Capri-Eis mit nur Sensationellen 25 kcal (übrigens ist Wassereis wirklich nen super Naschtipp, wenn man gerade abnimmt)

12:00 BA
Nachdem ich den Vormittag damit verbracht habe vor allem Korrektur zu lesen und nochmal den roten Faden der BA zu checken, fange ich mit einem weiteren Unterpunkt an.

16:00 Idee
Nach vierstündiger Arbeit und kurz vor Beendigung des Unterpunktes kommt mir die Idee, dass ich ja mal schauen könnte ob es dafür Fachliteratur gibt. Ja gibt es - Ich fange an zu lesen

17:00 Verzweiflung
Es gibt sogar sehr viel Fachliteratur darüber. Ich ess erstmal meine 2 Weihenstephan Burbon-Vanille Joghurts zur Beruhigung und hole mir anschließen einen Kaffee.

17:15 Überarbeitung
Ich überarbeite einige Punkte und spicke sie mit Zitaten. Jedoch weiß ich nicht, warum ich meine Aussagen mit Zitaten untermauern muss, wenn ich doch eh weiß, dass ich recht habe :D Aber gut schauts aus.

Den weiteren Verlauf des Abends blättere ich durch allerlei Bücher und verfeinere andere Stellen ebenfalls mit Zitaten.

19:05 Arbeit fast aus
Ich gehe noch ein letztes Mal auf die Toilette, schick mir den derzeitigen Stand der BA (43 Seiten) zu, fahre den PC herunter und mach mich auf dem Weg in Richtung Westbad.

19:20 Vor dem Losfahren bemerke ich, dass der Tacho auf 7.999,6 KM steht. Die 8k darf ich auf keinen Fall verpassen

19:25 Es riecht nach Döner, weil ich an einer Dönerbude vorbeifahre. Man hätte ich auch gern einen jetzt. Mein Gehirn teilt mir mit, dass da noch was wichtiges war, was ich machen wollte. Tacho steht auf 8.003,5 FUUUUU

19:50 Ich steige ins Wasser und fang das Schwimmen an.

19:51 Alles tut weh

20:21 Die erste halbe Stunde ist geschafft. 800 Meter warens. Jetzt erstmal im warmen Wasser kurz abchillen und die Blase leeren.

20:45 Uhr - Ich schwimme weiter und merke (jetzt erst) dass ich meinen Schlüssel falsch angezogen habe

20:46 Uhr - Es nervt unheimlich. Kann an nichts anderes mehr denken

20:48 Uhr - Mache eine kurze Pause um den Schlüssel richtig anzuziehen.

21:14 Uhr . Yeah ich bin so stolz auf mich.1.600 Meter heut geschafft (letzten Dienstag warens noch 1,4km am Samstag 1,5). Da ich mir aber heute 1h schwimmen in mein Ernährungstagebuch schreiben möchte, beiss ich die Zähne zusammen und schwimme noch eine letzte Bahn.

21:16 Geschafft gehe ich duschen und gönne mir draußen noch ein Kaktus-Eis zur Belohnung

21:45 Daheim angekommen, plaudere ich noch kurz mit meinen Mitbewohnern und mache noch 3x 15 Crunches. Morgen ist ja sportfrei (außer vllt. mit dem Rad zur Arbeit, wenn ich es schaffen sollte...)

22:15 Mache mir 3 Portionen Griesbrei und hau sie mir ins Gsicht.

22:30 Bin trotzdem nur bei 2.118 kcal heute

23:15 Bin fast fertig mit dem Blogeintrag, vielleicht schaffe ich es heute mal früher ins Bett. Hab mir zwar den ganzen Tag eingebildet heute mit der Serie Student Bodies die ich immer als Kind angeschaut habe, anzufangen, aber leider gibt es die nirgends.


Cliffs:

  • Wieder nicht mit dem Rad zur Arbeit
  • War 1.600 m (1h) schwimmen
  • Heutiger Kalorienverbrauch 2.118 (69% des Tagesbedarfs)
  • 9h effektive Arbeitszeit
  • Bachelorarbeit auf Seite 43

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen