Werbung

Freitag, 2. März 2012

Burnout-Woche: Bergfest

Dieser Eintrag ist anlässlich der Bornout-Woche entstanden 
Da meine Woche ja erst Sonntag 00:00 Uhr endet, ist Bergfest erst heute und nicht Mittwoch, wie man es eigtl. kennt.

07:15 Uhr: Wecker klingelt ... ich versuch es aber auch immer wieder

09:25 Uhr: Wecker klingelt zum drölftausendsten Mal. Einmal noch

09:30 Uhr: Langsam steh ich auf und geh mich waschen

9:40 Uhr: Ich ziehe mir meine Strickmütze an und den Fahrradhelm drüber. Ich schau bestimmt sowas von dämlich aus. Auf dem Pausenhof hätte ich Leute wie mich damals verprügelt.

09:45 Uhr: Ich starte die Fahrradtour gen Arbeit... Die 10m Berg hoch sind der Horror

10:00 Uhr: Es ist schon erstaunlich, die grüne Welle der Ampeln funktioniert erstaunlich gut mit dem Fahrrad. Mit dem Roller muss ich fast an jeder Ampel anhalten.

10:10 Uhr: Nur ca. 10 Minuten langsamer als mit dem Roller komme ich in der Arbeit an

10:15 Uhr: Mein Platz ist belegt, ein auswertiger Kollege sitzt drauf. Sonst ist auch nichts in der Abteilung frei. Immer auf die armen Studenten. Ich schnappe mir mein Laptop und finde in einer anderen Box irgendwo im Eck Platz.

10:20 Uhr: Ein Kumpel und Kommilitone, der auch hier Arbeitet schreibt mich über den internen Messanger an. Wir plaudern ein bisschen, er will nämlich hier auch die BA schreiben und braucht Infos. Desweiteren zeigt er mir seinen kommenden Verteilte Systeme Professor. Liest sich wie Sheldon 2.0 - Anfang 30, Prof. und Dr, 14 veröffentlichte Publikationen in Englisch über das Thema und sogar noch sportlich ... Gut, dass ich das Fach letztes Jahr mit 4,0 weggesaved habe :D

11:00 Uhr: Und schon wieder Essens Time: In der Kantine gibt es für mich Leberknödelsuppe und Milchreis. Komische Kombination, aber man wird gut satt und es hat annehmbare Kalorienzahlen

12:00 Uhr: Bevor ich mit der BA weiter schreibe, nehm ich mir noch vor den Internetauftritt unserer Partnerabteilung fertig zu machen. Ein paar kleine Änderrungen sind vor dem Release noch zu erledigen. Geschätzter Aufwand: 1h

13:10 Uhr: Es ist frustrierend, neuer geschätzter Aufwand: 1 Jahr... Ich mach ne Kaffeepause und schreib schnell nen Newsletter für Zock4Help und schick ihn raus.

14:00 Uhr: Ich hab so gut wie noch gar nichts für den Internetauftritt gemacht, weil ich das Content Management System (CMS) mit dem des erstellt worden ist (Eigenentwicklung) nicht kapiere. Jedoch ist jetzt Telefonmeeting.

14:30 Uhr: Ok, 30 Minuten dem Meeting gelauscht, das nicht für mich relevant war. Danke für die Einladung...

15:20 Uhr: Langsam weiß ich wie ich eine Navigation in diesem CMS erstelle, erstmal was zu essen kaufen.

15:23 Uhr: Ich kaufe 2 Bananen in der Cafete und sehe einen ehemaligen und einen aktuellen Kollegen beim Plausch. Cool Kaffeepause.

15:25 Uhr: Er erzählt uns von seinen unglaublichen Kampf einen Internetanschluss zu bekommen. Es ist unglaublich, was man mit diesen Affen immer für Probleme hat...


17:00 Uhr: Ok, die Navigation der Homepage steht soweit (lol sau umständlich). Jedoch bei einem Punkt zeigt er einfach irgendwas an, obwohl ich es hier exakt gleich nach Anleitung gemacht hab. Ich probiere rum ...

17:30 Uhr: ...und gebe auf. Gut, als nächstes Bilder verkleinern und mit einem Klick vergrößern. Ein Kinderspiel für einen Wirtschaftsinformatiker, der seinen Bachelor quasi schon in der Tasche hat... Denkste! FICK DICH ... Ernsthaft!
Obwohl ich es im WYSIWYG-Editor verkleinern kann, interessiert es ihn nicht die Bohne bei der Endansicht...

18:11 Uhr: Ich brauch nen Kaffee

18:55 Uhr: DASS ICH SCHON MIT CMS GEARBEITET HABE, ALS MIR NOCH DIE WINDELN GEWECHSELT WURDEN HAB ICH GESAGT!!!!!!

19:00 Uhr: Verzweifelt gebe ich auf und verkleinere die Bilder einfach mit Paint, lade sie neu hoch, binde sie ein und verlinke das große Bild drauf. Behinderte Lösung für behinderte Softwares ....

19:15 Uhr: Ich verschieb den Rest der Arbeit auf morgen, könnte noch haarig werden :( So viel unsinnig verbratene Zeit...

19:30 Uhr: Ich hole meine Sachen, ziehe mich um fürs Radelfahren

19:40 Uhr: Feierabend - heutige Arbeitszeit 8:30h

19:41 Uhr: Ich fahre gechillt zur Dönerbude, weil der Hungertod nicht mehr weit ist...

19:50 Uhr: Ich bekomme den Döner endlich, aber zum mitnehmen, obwohl ich ihn doch dort essen wollte :( Social awkward wie ich bin, nehm ich ihn mit, schieb mein Fahrrad ums Eck und ess dorten. Was mich auch zu diesem Meme inspiriert hat


19:55 Uhr: Fertig gegessen, Jacke Wechseln, Reflektoren dran, Propellerhelm auf und los geht die wilde Fahrt

20:40 Uhr:  Ich stehe an der Ampel und merke, dass mein Penis eingeschlafen ist ...

20:45 Uhr: So "gleich" daheim, nur noch ca. 6 km stur bergauf

21:00 Uhr: Dem Herzinfarkt nahe komme ich endlich an und trage mein Fahrrad mit zitternden Beinen in den Keller

21:02 Uhr: Alex erwartet mich sehnsüchtig, er hat das komplette Wohnzimmer umgeräumt, morgen kommt die neue Couch, die Alte soll in mein zweites Zimmer als Gästebett und ich soll tragen helfen und Platz schaffen

21:03 Uhr: Aber erstmal Duschen, bin krass durchgeschwitzt. Außerdem ne neue Ladung Schweißwäsche in die Maschine

21:20 Uhr: Erstmal nen Proteinshake gegen den Hunger

21:30 Uhr: Zimmer aufräumen und Couch einräumen, alles verläuft reibungslos

22:00 Uhr: Ich will noch Krafttraining machen, jetzt aber hurtig, sonst komm ich wieder so spät ins Bett

22:47 Uhr: Ich beginne mit dem Training, was ist nur mit der Zeit los?

23:30 Uhr: Fertig, ich starte den Blogeintrag und hole mir noch nen halben Becher Naturjoghurt. Ein hervorragender Eiweißspender über die Nacht, weil er langsam verdaulich ist.

23:58 Uhr: Blogeintrag fast fertig, cool wieder nicht früh ins Bett gekommen...

Cliffs:

  • Keine Seite BA heute geschafft
  • 60 min Ernsthaft Fahrrad gefahren + 25min gechillt
  • Krafttraining geschafft
  • 8:40 Uhr gearbeitet
  • 2.195 kcal heute zu mir genommen (69% vom Tagesverbrauch) Top
  • Newsletter für Zock4Help raus gehauen


Danke fürs Lesen! Bis hoffentlich morgen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen